Oktober 2020

Gasser-Logo-Supervisorin
headerbild_newsletter_09_18
20160723_Luitgard_034
Guten Tag [subscriber:firstname | default:reader] [subscriber:lastname | default:reader],

Trauma ist eine Tatsache des Lebens. Es muss kein lebenslanges Verhängnis sein.
(Dr. Peter A. Levine)
Zugegeben, noch vor 4-5 Jahren hätte ich diesen Satz von mir gewiesen. Von wegen „Es muss kein lebenslanges Verhängnis sein“. Eine Zumutung, dieser Satz! Zwischenzeitlich weiß ich, dass er zutrifft. Ich weiß auch, dass man sich das, wenn man tief drinhängt im inneren Geschehen, oft gar nicht vorstellen kann.

Was ist Trauma? Und was macht es mit uns, wenn überall von Trauma gesprochen wird?
war denn auch Thema der Intensiv-Fortbildung Systemische Selbst-Integration bei Dr. Langlotz in München. Bevor ich mich endlich dafür anmeldete, hatte ich als Klientin an einem Workshop teilgenommen. Ich prüfe jeweils gut, bevor ich mich binde.

Die Fortbildung war eine überaus spannende und erkenntnisreiche Erfahrung im 1. Halbjahr 2020. In dieser systemischen Aufstellungsarbeit, Ergebnis jahrzehntelanger und andauernder Forschung, gilt die Aufmerksamkeit maßgeblich der Unterscheidung zwischen fremdem und eigenem Raum sowie den Grenzen dazwischen.

Als ich die ersten Texte dazu vor ca. 3 Jahren las, war meine Neugierde sofort geweckt. Anliegen rund um den eigenen Raum, Fragen nach Wie kann ich mich besser abgrenzen?, Weshalb verliere ich mich selbst immer wieder in Partnerschaft und Beziehung?, Nein-Sagen fällt mir unglaublich schwer oder auch Sollen wir Haus/Wohnung beibehalten, wo bereits die vorangegangene Partnerschaft stattgefunden hat? sind schließlich Dauerthemen in der Praxis. Erinnern möchte ich hier auch an den GESTALT – Satz: Kontakt findet an der Grenze statt. Was, wenn es diese Grenze nicht gibt? Sie für andere kaum/nicht erkenntlich ist? Symbiose Dein Leben bestimmt?

Corona bedingt fand der erste Fortbildungsblock (4 Tage) vor Ort in München statt, der zweite gleichlange Block online. Es überraschte mich sehr, zu entdecken, wie sehr dieser Rahmen – am Bildschirm im eigenen Raum, weder Anreise noch fremde Praxis-/Schlaf-/Stadt-Räume, wegfallende Gruppendynamik uvm. – die Konzentration auf die eigentlichen Arbeitsinhalte legte. Meine Skepsis gegenüber Onlinearbeit fiel in sich zusammen. Ich war begeistert.

Im Sommer habe ich die Fortbildung abgeschlossen, habe eine kollegiale Intervisionsgruppe (= fachlicher Austausch unter KollegInnen) organisiert und biete ab Oktober Online-Aufstellungen an. Dank Corona ziehen also alternative Arbeitsweisen in meine Arbeit ein. Seit dem 24. September bin ich gut erholt und zufrieden aus der Sommerpause zurück und mache mich auf, diese Arbeitsweisen genau zu erkunden. Ich würde mich freuen, wenn Du mich dabei unterstützen würdest.

So suche ich aktuell 5 ÜbungsklientInnen für die ersten Online-Sitzungen und biete dafür spezielle Konditionen. Bitte lies dazu unter Themen und Termine weiter. Ich hoffe, ich kann Dein Interesse wecken.

Des Weiteren bitte ich um Rückmeldung zu meinem Newsletter und freue mich über jede und jeden, der hier aktiv wird. Schreib mir, ob er für Dich informativ ist, worüber Du gerne lesen möchtest oder was ich verbessern könnte. Nur so kann ich die Qualität steigern und ehrlich gesagt, ist die Erstellung mit dem Ausblick auf Rückmeldung auch weniger einsam.

Für heute wünsche ich Dir, dass Du mit der Corona bedingten Lebenssituation einigermaßen zu Recht kommst und gut mit Dir umgehst. Auch weise ich erneut darauf hin: sprich mich an, wenn Du Unterstützung benötigst und mit mir arbeiten möchtest, aber durch Corona oder was auch immer, in wirtschaftlicher Not geraten bist. Wo wirkliches Interesse und Wille zur Zusammenarbeit, da fanden sich bisher immer auch Möglichkeiten. Das ist zumindest meine Erfahrung. U.a. biete ich auch Sitzungen über die Corona Hilfe meines Fachverbandes, nachlesbar unter https://www.dvg-gestalt.de oder unter https://aachen-handelt.de

Mit herbstlichen Grüßen,

Luitgard

Themen und Termine:

Das Kriegserbe in der Seele

Veranstaltungsreihe in Aachen in Kooperation mit BAK, kfd und VHS

Offene Gruppe für Kriegskinder und Kriegsenkel / 2- monatliche Treffen
Wieder am 29.10.20. Mit Warteliste

Offene Gruppe für Kriegsenkel und -enkelinnen / monatliche Treffen
Wieder am 15.10.20. In dieser Gruppe ist aktuell ein Platz frei.

Online-Gruppe für Kriegsenkel und – enkelinnen
Ab Mo., 26.10.20, 19h

Präsenzgruppen sind während der Pandemie auf je 6 Teilnehmer begrenzt. So kann die Abstandsregelung großzügig umgesetzt werden.
Nutzen Sie die Warteliste, denn so werden Sie informiert, sobald ein Platz frei ist.

Seminar

Das Kriegserbe in der Seele. Der Krieg in uns?!
Einsteigerseminar für sogenannte Kriegsenkel und Kriegsenkelinnen.

20.-21.11.2020 an der Bischöflichen Akademie Aachen (BAK) und in Kooperation mit Martin Hölscher, Gestalttherapeut.
LINK

Filmreihe

Wir sind bemüht, diese baldmöglichst fortzusetzten und werden Sie rechtzeitig informieren.

Neue Gestalt-Gruppe für Persönlichkeit und Beruf


FrauenZimmer ® - Männer(T)räume

Bei sich bleiben und in Beziehung treten.

Neu beginnende Supervision/Coaching-Gruppe

für Menschen in psychosozialen Berufen wieder ab 20.10.2020

5 ÜbungsklientInnen gesucht für Online-Aufstellung systemische Selbstintegration

Die Aufstellungen dauern je ca. 2 Stunden oder auch mal länger. InteressentInnen biete ich die Sitzung zum Tarif von 100€, egal wie lange die Sitzung dauert. Schreiben Sie mir, wenn Sie mein Angebot nutzen möchten. Ich sende Ihnen dann Information zu. Meine Webseite wird diesbezüglich erst noch aktualisiert.
Luitgard Gasser
Leben & Raum
Am Pappelweiher 32
52066 Aachen

+49 241 579351
www.luitgard-gasser.de
MailPoet