Dezember 2020

Gasser-Logo-Supervisorin
headerbild_newsletter_09_18
Guten Tag [subscriber:firstname | default:reader] [subscriber:lastname | default:reader],

wenn Klienten und Klientinnen zur ersten gestalttherapeutischen Sitzung zu mir kommen, höre ich seit Jahrzehnten regelmäßig den Satz: „Ich will, dass das weg ist!“ oder auch „Ich hoffe, dass das mit Ihrer Hilfe weggeht.“ Mit „das“ gemeint sind Gefühle wie sich klein und unfähig fühlen, hilf- und machtlos, erniedrigt, traurig, gequält, wütend oder voller Scham. Also alles, was wir körperlich wie seelisch als höchst unangenehm und belastend erleben.

So sehr ich das aus eigener Erfahrung nachvollziehen kann, so sehr muss ich die Menschen enttäuschen. Manche nur einmal, manche zwei bis dreimal. Die meisten aber über etliche Monate, manchmal Jahre. Meine Erfahrung ist: Wer zu mir kommt, begreift und versteht es irgendwann: Wir kriegen nichts weg! Wir können uns nur wandeln: Unsere Innensicht, unsere Außensicht, unsere Haltung. Und in Folge handeln wir anders.

Ich meine, derart fordert uns auch das Virus. Wir können uns nur wandeln: Unsere Innensicht, unsere Außensicht, unsere Haltung. Und in Folge handeln wir – hoffentlich – bezogener auf uns, unsere Mitmenschen, andere Lebewesen, die stoffliche und nichtstoffliche Welt.
festoon-308017_640
Dass wir uns wandeln, zu dem Guten wie wir vom Leben gedacht sind, das wünsche ich Dir und uns allen zu Weihnachten. Bleib weiterhin gesund und komm´ gut ins neue Jahr.

Mit herzlichem Gruß und wenn Du magst, auch virtueller Umarmung,

Luitgard
PS: ab dem 4. Januar bin ich wieder in der Praxis erreichbar.
Luitgard Gasser
Leben & Raum
Am Pappelweiher 32
52066 Aachen

+49 241 579351
www.luitgard-gasser.de
MailPoet