Oktober 2019

 
     
     

 

Guten Tag {name} {surname},

wie Du vermutlich weisst, gehe ich in meiner Praxis von Anfang an dem Thema Raum und den Wechselwirkungen zwischen dem inneren und dem äußeren Raum nach. Die Entwicklung in diesem Feld verfolge ich seit Studienzeiten. Schon seit längerem beobachte ich, dass das Thema mit zunehmender Unübersichtlichkeit und Aufgeregtheit unserer äußeren Welt an Bedeutung gewinnt und freue mich festzustellen, dass Beratung/Therapie/Supervision und Coaching allerorten den persönlichen Raum thematisieren. 

Den eigenen Raum inne zu haben, bei-sich-sein zu können und in-sich-zuhause ist in einer im Umbruch befindlichen äußeren Welt die einzige Sicherheit, die Stabilität bietet. Und so höre ich von Klient*innen immer wieder: "Ja, darum
geht´s. Um Meins. Das ist das Thema." Das setzt voraus, Anderes als nicht zu mir gehörend, als "nicht Meins"  wahrnehmen zu können und dies nach außen auch zu vertreten. 

Unabhängig davon, wer oder was die Entwicklung des persönlichen Raums ursprünglich begrenzte: Mit der Aneignung des eigenen Raumes werden Autonomie, Selbstwert und Selbstliebe etabliert und gestärkt. GESTALT ist als unabhängiges, wirksames, systemisches Verfahren dafür bestens geeignet (vielleicht auch, weil gerade GESTALT`ler immer wieder neu sich mit den Einflüßen des Umfeldes, z.B. Politik, befassen müssen). 

Mit herzlichem Gruß,

Luitgard

     
Themen und Termine:
 

GESTALT - Therapie für Persönlichkeit & Beruf

Januar - Juni 2020

mehr Information
 
Supervision/Coaching - Gruppe für Menschen

in psychosozialen Berufen


Berufbezogene Beratung, Selbstreflexion zur Weiterentwicklung fachlicher Arbeit, Fortbildung, Psychohygiene, Karriereplanung

 

mehr Information
 
Das Kriegserbe in der Seele

Veranstaltungsreihe seit 2015

Schon lange meine ich, dass der 2. Weltkrieg im gestalttherapeutischen Sinn als Hintergrund für viele Probleme und Beziehungsschwierigkeiten von Menschen, Familien und Organisationen in unserer Gesellschaft einbezogen werden muss. Vieles, was sich zeigt, gewinnt erst vor diesem Hintergrund an Eindeutigkeit, kann erst dann als Gestalt gespürt und erkannt werden.

In Kooperation mit Katholische Frauen Deutschland (kfd), Volkshochschule (VHS) Aachen, Bischöfliche Akademie (BAK) und Apollo Kino.

 

Offene Gruppe - Das Kriegserbe in der Seele erkennen und gut handhaben
Gruppe für sogenannte Kriegskinder und Kriegsenkel des 2. Weltkrieges. Max. 10 Teilnehmer*innen. Freie Plätze bitte erfragen.

2- monatliche Treffen
Termine: Do. 17. Oktober, Do. 19. Dezember 2019
Je 18.30-20.30 Uhr; Änderungen vorbehalten.
Die Termine in 2020 folgen.

 

Das Kriegserbe in der Seele. Der Krieg in uns?!
Workshop für Frauen an der BAK Aachen im November 2019 - ausgebucht -
link -> Das Kriegserbe in der Seele

Da das Seminar Das Kriegserbe in der Seele. Der Krieg in uns?! aktuell im Handumdrehen ausgebucht ist, weise ich schon jetzt auf ein Vertiefungsseminar in 2020 hin:
Kriegsenkelinnen - von "ererbten" Trauma zu Überlebenskunst und Lebensquellen
Vertiefungsseminar für Frauen, die an einem der Einführungsseminare an der Bischöflichen Akademie teilgenommen haben oder sich persönlich bereits viel mit der Thematik befasst haben. 

Termin: 29.02. - 01.03.2020
Veranstalter: Bischöfliche Akademie Aachen
Bei Interesse wird eine frühzeitige Anmeldung an der BAK empfohlen!


Kinofilme
 

Dienstag, den 08.10.2019, 20:15h Apollo Kino Aachen
Der Junge muss an die frische Luft
Ein anrührender Film und eine wahrhaftige Kriegsenkelgeschichte
Link -> Der Junge muss an die frische Luft


Dienstag, den 26.11.2019, 20:15h Apollo Kino Aachen
Der Dolmetscher
Begegnung zweier Söhne, deren Väter in der NS-Zeit auf unterschiedlichen Seiten standen
Link -> Der Dolmetscher

 

mehr Information
 
   

Impressum

Datenschutz

Vom Newsletter abmelden

Luitgard Gasser
Leben & Raum
Am Pappelweiher 32
52066 Aachen

T +49.241.579351
www.luitgard-gasser.de