Das Kriegserbe in der Seele – Veranstaltungsreihe in Aachen
6. Oktober 2019
GESTALT – Therapie für Persönlichkeit & Beruf. Januar – Juni 2020
6. Oktober 2019

Supervision/Coaching-Gruppe für Menschen in psychosozialen Berufen


Berufsbezogene Beratung, Selbstreflexion zur Weiterentwicklung fachlicher Arbeit, Fortbildung, Psychohygiene. Bei Interesse fragen Sie bitte nach freien Plätzen und vereinbaren vorab ein Kennenlerngespräch. Dauer 45 Min., 30€.

Faltblatt

Arbeit mit und am Menschen verlangt neben der fachlichen Qualifikation ein hohes Maß an Selbst- und Menschenkenntnis und eine differenzierte Wahrnehmung der jeweiligen Interaktion. Arbeit im Team erfordert ebenfalls spezielle Fertigkeiten wie z.B. Konfliktfähigkeit und Humor.

Die interdisziplinäre Supervisionsgruppe für Menschen in psychosozialen Berufen unterstützt die Selbstreflexion zur Weiterentwicklung der fachlichen Arbeit mit Klient*innen und Patient*innen; sie dient der Psychohygiene und eigenen Gesunderhaltung z.B. im Sinne einer Burnout-Vorbeugung. Die TeilnehmerInnen profitieren von den Synergien einer kollegialen Gruppe.

Thematisiert wird, was die Teilnehmer*innen aus ihren Arbeitsfeldern einzubringen bereit sind und was mir als Supervisorin und Coach im Gespräch und der Interaktion in der Gruppe auffällt. Häufige Anliegen sind z.B. besser klarkommen mit schwierigen Klient*innen, Emotionen als Ressource, wie die Balance finden zwischen sich-einlassen und sich-schützen oder Konfliktfähigkeit im Umgang mit Kolleg*innen oder Vorgesetzten.

Unterstützt und erforscht werden mittels Gespräch und erfahrungsorientierten Übungen, sogenannten Experimenten, das Gewahrsein für sich selbst, des eigenen Bewusstseins, der inneren Haltung. Vor ihrem Hintergrund findet die Wahrnehmung des Anderen, dessen Handlungen und äußeren Resonanzen statt, aber auch Karrierewünsche oder Streben nach beruflicher Veränderung. Gewahrsein seiner Selbst ist ebenfalls der Hintergrund für die Wahrnehmung von Strukturen und Systemen innewohnenden Eigenschaften, welche eigenes Handeln bestimmen. Nicht zuletzt haben auch Themen zu Arbeitsorganisation u.ä. ihren Platz.

Organisatorisches:
Da ein vertrauensvoller Umgang miteinander wichtiger Bestandteile der Arbeit ist, verpflichten sich die TeilnehmerInnen mit der Anmeldung zu mindestens 6 Teilnahmen in Folge. (Zeitraum ca. 6 Monate). Der Teilnahmebeitrag beläuft sich auf 60€ (50,42€ zzgl. 19% Mwst.) je Abend und ist steuerlich als beruflich bedingte Ausgabe ansetzbar. Er ist auch zu leisten wenn eine Teilnahme (unerwartet oder geplant z.B. wegen Urlaub) nicht möglich ist. (Prinzip der Eigenverantwortung) Sollte die Supervisorin ausfallen, entstehen den Teilnehmenden keine Kosten.

Verschwiegenheit im Hinblick auf Themen, Arbeitgeber*in und Teilnehmer*innen ist verpflichtend.