Das Kriegserbe in der Seele – Veranstaltungsreihe, Fortsetzung ab 01/2019
19. Januar 2019

Supervision in einer Kleingruppe Mi. 20.03.2019

 

Berufsbezogene Beratung, Selbstreflexion zur Weiterentwicklung fachlicher Arbeit, Fortbildung, Psychohygiene

 

Mi. 20.03.19, 18.45 – 20.45h
Folgetermine werden in gemeinsamer Absprache bestimmt.

 

 

Diese Gruppe dient der Selbstreflexion zur Weiterentwicklung der fachlichen Arbeit mit KlientInnen und PatientInnen, sowie der Psychohygiene und eigenen Gesunderhaltung z.B. im Sinne einer Burnout-Vorbeugung. Die TeilnehmerInnen profitieren von den Kräften und Synergien einer kollegialen Gruppe.

Themen sind, was die einzelnen TeilnehmerInnen aus ihren Arbeitsfeldern einbringen. Dies sind z.B. Themen wie besser klarkommen mit schwierigen KlientInnen, Emotionen als Ressource und der Umgang mit heftigen Emotionen, Konfliktfähigkeit oder die Persönlichkeit des Profis. Unterstützt und erforscht wird z.B. das Gewahrsein für sich selbst und das Anderssein des Anderen, die eigene innere Haltung und äußere Resonanz, Balance finden zwischen sich-einlassen und sich-schützen und die Wahrnehmung von Strukturen und Systemen innewohnenden Eigenschaften.

Organisatorisches:
Da ein vertrauensvoller Umgang miteinander wichtiger Bestandteile der Arbeit ist, verpflichten sich die TeilnehmerInnen mit der Anmeldung zu mindestens 6 Teilnahmen in Folge. (Zeitraum ca. 6 Monate). Der Teilnahmebeitrag beläuft sich auf 60€ (50,42€ zzgl. 19% Mwst.) je Abend und ist steuerlich als beruflich bedingte Ausgabe ansetzbar. Er ist auch zu leisten wenn eine Teilnahme (unerwartet oder geplant z.B. wegen Urlaub) nicht möglich ist. (Prinzip der Eigenverantwortung) Sollte die Supervisorin ausfallen, entstehen den Teilnehmenden keine Kosten.